zum Inhalt springen

Aktuelles

Vortrag zum "Fall Max und Moritz" von Jörg Michael Günther

Am 26.11.2019

wird Jörg-Michael Günther, Jurist, Justiziar eines Ministeriums, Autor und Rezensent,

um 19:00 Uhr

in Hörsaal VIII im Hauptgebäude der Universität zu Köln

einen öffentlichen Vortrag zum "Fall Max und Moritz" halten und die Geschichten Wilhelm Buschs unter heiter - juristischen Gesichtspunkten beleuchten.

 

Zu diesem Vortrag lädt Herr Professor Waßmer alle Interessierten herzlich ein.

Das offizielle Poster zu der Veranstaltung finden Sie hier.
 

Einführungswoche für Doktorandinnen und Doktoranden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät im November 2019

Die Einführungswoche richtet sich an alle Doktorandinnen und Doktoranden der Fakultät. Bitte beachten Sie, dass für diejenigen Doktorandinnen und Doktoranden, die ab dem 01.03.2014 angenommen wurden, die Pflicht besteht, sich spätestens ein Jahr vor der Antragstellung auf Zulassung zur Promotion zur Einführungswoche anzumelden und bis zur Antragstellung daran teilzunehmen (§ 3 Abs. 1 S. 1 lit. c PromO). Wir empfehlen ausdrücklich, die Einführungswoche so früh wie möglich während der Promotionsphase zu besuchen.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Vortrag „Grundrechte und Verfassungsgerichtsbarkeit in der Weimarer Reichsverfassung – Wider zwei gängige Legenden“ von Prof. Dr. Horst Dreier, 18.00 Uhr

Liebe Interessierte und Freunde des Rheinischen Vereins für Rechtsgeschichte e.V.,
 
hiermit möchten wir Sie herzlich zum nächsten Vortrag des Vereins einladen.
 
Am 07.11.2019 um 18.00 Uhr s.t.
wird Herr Prof. Dr. Horst Dreier 
einen Vortrag halten mit dem Thema:
„Grundrechte und Verfassungsgerichtsbarkeit in der Weimarer Reichsverfassung
– Wider zwei gängige Legenden“.
 
Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Kölner Juristischen Gesellschaft ausgerichtet. Anders als sonst findet sie daher auch nicht im Institut für Neuere Privatrechtsgeschichte statt, sondern
im Plenarsaal des Oberlandesgerichts Köln, Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln.
Im Anschluss an den Vortrag laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein.
 
Alle weiteren Informationen senden wir Ihnen in Kürze mit dem offiziellen Einladungsschreiben zu.
Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Prof. Dr. Hans-Peter Haferkamp
Institut für Neuere Privatrechtsgeschichte, Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte der
Universität zu Köln
Albert-Magnus-Platz
50923 Köln

Vortrag „Die Verteidigung in Wirtschaftsstrafverfahren – Ein Einblick in die Strafrechtspraxis“ von Dr. Ingo Bott und Dr. Maximilian Kohlhof

Am Freitag, den 25.10.2019

wird um 19:00 Uhr in Hörsaal VIIb

der Vortrag  „Die Verteidigung in Wirtschaftsstrafverfahren – Ein Einblick in die Strafrechtspraxis“  stattfinden.


Die Anwälte Dr. Ingo Bott und Dr. Maximilian Kohlhof möchten den Zuhörern folgende Fragen beantworten:


Wozu dient und wie funktioniert Strafverteidigung „im wahren Leben“? Was kann, soll und will Strafverteidigung eigentlich leisten?
Wie denkt und arbeitet die Strafverteidigung, worin besteht der Unterschied zwischen klassischer Strafverteidigung und Verteidigung in Wirtschaftsstrafverfahren?
Wie entwickelt sich die Arbeit im Mandat? Was ist zu beachten?
Wann gewinnt die Verteidigung einen Fall – und wie fühlt sie sich dabei?


Ihnen kommt es dabei darauf an, den Zuhörern aufzuzeigen, wie die Theorie des Studiums in der alltäglichen Strafrechtspraxis Eingang findet.

Zu diesem Vortrag lädt Herr Professor Waßmer alle Interessierten herzlich ein.

Das offizielle Poster zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Vortrag "Verstümmelung weiblicher Genitalien – eine rechtsvergleichende Bestandsaufnahme der Strafvorschriften und der Strafverfolgungspraxis in Deutschland und Australien" von Dr. Kerstin Bauer und Prof. Dr. Martin Böse, 18.30 Uhr

Im Anschluss an die von Prof. Dr. Weißer gehaltene Teilfachveranstaltung "Promotion im internationalen Strafrecht" um 18.30 Uhr halten   Dr. Kerstin Bauer und Prof. Dr. Martin Böse einen Vortrag zum Thema "Verstümmelung weiblicher Genitalien – eine rechtsvergleichende Bestandsaufnahme der Strafvorschriften und der Strafverfolgungspraxis in Deutschland und Australien". Zu dem Vortrag sind alle Doktoranden herzlich eingeladen. Weitere Infortmationen zu dem Vortrag finden sie hier.

Teilfachveranstaltung "Die Promotion im Internationalen Strafrecht" von Prof. Dr. Weißer, 23.10.2019, 16.30 Uhr

Basierend auf der Betreuung einer großen Anzahl juristischer Dissertationen im Bereich des Internationalen Strafrechts (einschließlich des Europäischen Strafrechts) ist Aufgabe dieser Veranstaltung, bei DoktorandInnen ein Bewusstsein für die besonderen Probleme des Internationalen Strafrechts zu wecken und die Strategien für den erfolgreichen Einstieg bereitzustellen.

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie hier.