zum Inhalt springen

Aktuelles

Workshop "Kreatives Schreiben"

Dozent: Prof. Dr. André Niedostadek
Dienstag, 23.04.2019, 09.00-17.00 Uhr
Mediathek, ZMMK-Forschungsgebäude

Der Tagesworkshop bietet die Gelegenheit, den eigenen Schreibstil zu reflektieren. Die Teilnehmer/innen lernen anhand einfacher und praktisch leicht umsetzbarer Tipps konkrete Hilfestellung für die Praxis - von A wie Aufschieberitis bis Z wie Umgang mit dem inneren Zensor. Behandelt werden neben konkreten Schreibtechniken (z. B. Clustering, Mindmapping, Paraphrasieren etc.) weitere praktische Anregungen und Tipps, um eine Dissertation zu meistern.

Ein Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf stilistischen Fragestellungen und Formulierungstechniken. Eigene Textentwürfe können (und sollten) mitgebracht werden.

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular.

Workshop "Zeitmanagement und Planungstechniken für das Promotionsvorhaben"

Das Verfassen einer Dissertation ist ein sehr zeitintensiver Prozess, der in der Regel von weiteren Verpflichtungen im Berufs- und Privatleben begleitet ist. Wie man Zeitmanagement als elementar wichtige Komponente einer Promotion besser bewerkstelligt, wird im Workshop von der Dozentin Dr. Eva Reichmann, Inhaberin der Beratungsagentur „beruf & leben“ und langjährig Tätigkeit als Beraterin und Trainerin mit den Schwerpunkten Management und Karriere, mit speziellem Fokus auf die individuellen Promotionsvorhaben der TeilnehmerInnen näher gebracht. Für mehr Informationen und die Anmeldeunterlagen klicken Sie hier.

Feier zu Ehren der Doctores iuris 2018

Zu Ehren der im Jahr 2018 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln promovierten Juristinnen und Juristen findet die Promotionsfeier am Freitag, den 08.03.2019, 17:30 c.t., statt. Die akademische Feier gehört zur guten und langen Tradition der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und wird einmal pro Jahr durchgeführt. Wie bereits in den Vorjahren ist Veranstaltungsort die Aula im Hauptgebäude.

Im Mittelpunkt stehen die Doctores iuris des Jahres 2018, denen mit der Veranstaltung eine schöne Möglichkeit gegeben wird, den erreichten Erfolg gemeinsam mit Familie und Freunden, den betreuenden Doktormüttern und -vätern sowie auch den ehemaligen Mitdoktorandinnen und -doktoranden in feierlicher Atmosphäre noch einmal Revue passieren zu lassen. Darüber hinaus werden die besten Dissertationen des Jahres 2018 mit dem Promotionspreis der Fakultät ausgezeichnet. Umrahmt wird die Feier von einem ansprechenden Musikprogramm sowie dem anschließenden Empfang hinter der Aula, bei dem der Abend mit interessanten Gesprächen, gutem Essen und Getränken fortgesetzt werden kann.

 

Stellenausschreibung studentische Hilfskraft (m/w)

In der Graduiertenschule der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ist ab dem 01.03.19 eine Stelle als studentische Hilfskraft (10 Stunden/Woche) zu besetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung hier. Bewerbungsfrist: 28.01.2019

Einladung zum Turmgespräch des AWR - Instituts am 29.01.2019, 12:00 Uhr

Das nächste Turmgespräch des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht findet am Dienstag, 29. Januar 2019, 12 Uhr s.t. statt.

Tobias Lutzi wird zu dem spannenden Thema "Die Bedeutung von Online-Plattformen für Schutz und Durchsetzung privater Rechte" referieren:

Aus Sicht des Privatrechts, und des Internationalen Privatrechts im Besonderen, hat das Internet lange Zeit vor allem Lokalisierungs- und Anknüpfungsprobleme aufgeworfen; im Mittelpunkt stand die Anwendung von Regeln, die an physische, leicht zu lokalisierende Tatbestandsmerkmale anknüpfen, auf Sachverhalte, in denen diese Merkmale fehlen. Die Entwicklung weg von statischen Websites, die dem Nutzer untereinander verlinkte Inhalte zum passiven Konsum anbieten, hin zu interaktiven Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter, auf denen Nutzer eigene Inhalte mit anderen Nutzern teilen und darüber in Austausch treten (das sogenannte „web 2.0“) wirft vor allem mit Blick auf das faktische Regulierungsmonopol der Plattformbetreiber eine zusätzliche Herausforderung auf. Aus der Perspektive des IPR tritt mit ihr neben das klassische Problem der horizontalen  Koordination zwischen verschiedenen nationalen Normgebern ein Problem der vertikalen Koordination zwischen öffentlichen und privaten Normgebern.
Der Vortrag möchte aufzeigen, inwieweit das existierende Instrumentarium des IPR es erlaubt, diesen neuen Herausforderungen zu begegnen, und damit zugleich einen Anknüpfungspunkt für die Betrachtung desselben Phänomens in anderen Teilen des Privatrechts bieten.

Der Vortrag findet wie gewohnt in der Bibliothek (2. OG) des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht (Weyertal 115) statt. Nach dem Vortrag wird es Gelegenheit zu einem gemeinsamen Mittagessen geben.

Karrieremesse Internationale Organisationen, 26.01.2019

Am 26. Januar 2019 findet die nächste Karrieremesse Internationale Organisationen im Auswärtigen Amt in Berlin statt. Dort können Sie mit einer Vielzahl von internationalen Organisationen, europäischen Institutionen und Nachwuchsförderprogrammen in Kontakt treten und sich über Bewerbungsverfahren, mögliche Berufseinstiege und Chancen für eine internationale Karriere beraten.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Graduierte und Berufstätige, die an einer Tätigkeit in internationalen Organisationen und europäischen Institutionen interessiert sind.

Weitere Informationen sowie Anmeldung hier.